Musik

Musikverlag verklagt Spotify auf 1,6 Milliarden US-Dollar

Spotify ist der weltweit führende Anbieter für Musik-Streaming, den Künstlern und Labels ist die Plattform hingegen schon lange ein Dorn im Auge. In den USA kommt es nun zu einer bislang beispiellosen Konfrontation zwischen Spotify und der Musikbranche: Der Verlag Wixen Music Publishing, der unter anderem die Rechte an Songs von The Doors, Neil Young und Carlos Santana hält, verklagt das schwedische Unternehmen auf insgesamt 1,6 Milliarden US-Dollar (1,3 Milliarden Euro).

Der Verlag wirft Spotify vor, knapp 11.000 Songs seiner Künstler unrechtmäßig genutzt zu haben. Vor dem Bundesgericht in Los Angeles möchte Wixen Music nun für jedes Lied 150.000 US-Dollar (125.000 Euro) Entschädigung einklagen.

mehr Bilder

Während Spotify seit Jahren boomt und sich mit inzwischen 60 Millionen Abonnenten zu einem Milliardenunternehmen entwickelt hat, beklagen sich Künstler und ihre Labels immer wieder heftig über die unzureichende Vergütung. Zu den prominentesten Spotify-Gegnern der jüngeren Vergangenheit gehörte Taylor Swift, die ihre Songs zwischenzeitlich aus dem Spotify-Portfolio entfernen ließ, ehe sie nach über zweijährigem Boykott auf die Plattform zurückkehrte.

teleschau - der mediendienst

Quelle: "teleschau - der mediendienst"

Versenden Drucken

Weitere Artikel


CD-Archiv

CD-Archiv

Suche in der Radio Rur - CD-Datenbank nach Interpreten und/oder CD-Titeln.

Ticketshop

Sicher Dir im Radio Rur Ticketshop die Tickets Deiner Wunschveranstaltung!

Anzeige
Zur Startseite